Black Jack, die Legende


Black Jack ist wohl das beliebteste Tischspiel, das du sowohl in landgestützten Spielhallen und Online Casino Seiten gleichermaßen spielen kannst. Das Gute an diesem Glücksspiel ist, dass ihr euch als Spieler gegen die Bank zusammenrotten könnt, denn du spielst beim Blackjack ausschließlich gegen den Kartengeber, egal wie viele Leute an der virtuellen Partie teilnehmen. Der Sinn des Spiels ist es, mit den Wertungen deiner Karten näher an der 21 dran zu sein, wie die Bank. Die Wertung der Karten ist wie folgt: Die Augenkarten gelten die darauf geschriebene Zahl, die Hofkarten sind allesamt 10 Punkte wert, und bei dem Ass kannst du entscheiden, ob es 1 oder 11 Punkte einbringen soll. Jeder Spieler spielt für sich alleine gegen die Bank. Somit ist es auch möglich, dass mehrere Spieler gleichzeitig gewinnen. Sobald du mehr als 21 Punkte hast, hast du verloren. Hat die Bank überreizt, haben sämtliche Spieler gewonnen, die noch im Rennen sind. Die Grundlagen das Black Jack sind einfach, allerdings kann man sich als Rechentüftler derart komplexe Konstruktionen zusammenbasteln, dass es ebenfalls ein Spiel für ausgebuffte Profis ist.

Der Spielablauf in Online Casinos

Sobald du am virtuellen Tisch sitzt (egal ob du gegen einen Rechner oder gegen eine echte Kartengeberin spielst) musst du deinen Einsatz tätigen. Dabei stehen dir deine Jetons am unteren Bildschirmrand zur Verfügung, die du per Drag & Drop in die Mitte des Tisches ziehst. Hast du den von dir gewünschten Betrag freigegeben, beginnst du das Spiel mit einem Button, wo "Karten austeilen" oder Ähnliches draufsteht. Der (virtuelle) Dealer legt sich zuerst eine offene Karte auf den Tisch, deren Wert du sehen kannst. Nun bekommst du und alle anderen Spieler je zwei Karten, der Kartengeber gibt sich zuletzt eine weitere Karte, die du allerdings nicht sehen kannst. Deine Aufgabe ist es nun, die Wertigkeit deines Blattes festzustellen und zu erahnen, was der Dealer unter der zweiten Karte haben könnte. Hast du schlechte Karten, ziehst du eine weitere um dein Blatt zu verbessern. Bist du nahe an der 21 und würde eine weitere Karte eher zum Überreizen als zur Annäherung an die 21 führen, bleibst du bei deinem Blatt. Karte ziehen heißt "hit", bei seinem Blatt bleiben nennt sich "Stand". Auch der Dealer hat die Option, eine Karte zu ziehen. Allerdings kann er sich nicht frei entscheiden, sondern er muss eine Karte ziehen, wenn er weniger als 17 Punkte hat, wenn er darüber hinaus ist, ist es ihm untersagt.

Es gibt etliche verschiedene Black Jack Varianten, aber allen ist das Teilen und Verdoppeln gemeinsam. Wenn du zwei gleichwertige Karten hast, kannst du sie auftrennen und mit einem erneuten Einsatz ein zweites Blatt spielen. Du hast damit die doppelte Chance, gegen den Kartengeber zu gewinnen, da jedes Blatt separat gespielt wird. Du kannst mit einem der beiden Hände gewinnen, mit beiden, oder wenn du Pech hast, mit gar keinem. Das Verdoppeln ist schnell erklärt. Wenn du deine beiden Karten aufgenommen hast und ein wirklich gutes Blatt in Händen hältst, kannst du deinen Einsatz verdoppeln.

Wenn du Lust hast, schau doch mal im Spin Palace vorbei, dort kannst du kostenlos, ohne Einsatz von echtem Geld ein paar Runden versuchen. Alternativ können wir dir das Royal Vegas empfehlen. Du findest dort die bekanntesten Black Jack Spiele, die derzeit auf dem Markt sind. Alle guten Dinge sind drei: Wenn dir obige Online Casinos nicht zusagen, und du ein bisschen auf "Wilder Westen" stehst, versuche es doch mit dem Duell-Black-Jack im Europa Casino und schnapp dir auch den Zusatzbonus bei einem der vielen PayPal Casinos.